Info – Was ist Webdesign

Was sie schon immer wissen wollten

Was Sie über Webdesign wissen sollten!

Was ist Webdesign - hier finden sie eine Erklärung

Was ist Webdesign?

Was ist Webdesign?

Eine Darstellung im Internet besteht aus Gestaltung und Programmierung.
Dieses wird als Website bezeichnet und besteht aus einer oder mehreren Webseiten. Eine davon kann die Homepage sein. Wie der Name schon sagt, ist eine Homepage die Home- oder Startseite einer Internetpräsenz. Leider hat sich dieser Begriff fälschlicherweise für die gesamte Website im Sprachgebrauch eingebürgert.
Profis sprechen weiterhin von einer Website!

Die Entwicklung

Die Entwicklung

Eine Website ist heute komplexer und spezifischer geworden.
Wo es früher ausreichte die Darstellung für einen PC-Monitor eine Website zu erstellen, so müssen heute die zahlreichen Endgeräte, wie Smartphone, Tablets, Notebooks und PC-Monitor in diversen Größen, berücksichtigt werden.
Denn jede dieser Formen verlangt eine eigene Darstellung der Website. Bilder, Grafiken oder Texte müssen jeweils automatisch angepasst sein, je nachdem, welches Endgerät die Seiten aufrufen möchte.
Auch die Vorgaben durch den Gesetzgeber verlangen eine gründliche Erstellung. Rechtliche Bedingungen, wie ein Impressum und eine Datenschutzerklärung müssen vielfältige Auflagen erfüllen und permanent ersichtlich sein.

Ranking

Ranking

Je besser eine Website erstellt wurde, desto eher wird sie von Suchmaschinen wie z.B. Google nach vorn gelistet. Hierbei ist es wichtig den Content, also den Inhalt, richtig anzupassen. Die Verlinkungen innerhalb und zu anderen Seiten sollten plausibel sein und sogenannte Keywords (Schlüsselwörter) von den Inhaltsthemen sind für die Suchmaschinen einzurichten.

Baukasten-Systeme

Baukasten-Systeme

Manche erstellen sich ihre eigene Website mit kostenlosen oder Baukastensystemem wie z.B. Jimdo, 1&1, Strato oder wix. Was sich anfangs sehr gut anhört, in der Umsetzung sind dann aber schnell Probleme aufgetaucht und schnell sind sie an ihre Grenzen gestoßen
Hinsichtlich der Gestaltung bieten die Baukästen lediglich die Möglichkeit, aus verschiedenen vorgefertigten Designs eines auszuwählen. Neben einem Logo, der Schriftart und den Bildern und Farben gibt es kaum eine Gestaltungsoption.
Es bleibt dann nur noch die Auswahl an verfügbaren Modulen. Aber selbst mit Programmierkenntnissen kann eine Baukasten-Webseite nie individuell aufgebaut werden. Wer Wert auf ein grafisch stimmiges Konzept legt, ist hier definitiv falsch. Hier fehlen dem Baukasten von Grund auf die Funktionen und die Flexibilität. Wer eine zielgruppenspezifische Konzeption des Webdesigns wünscht, dem kann ich nur empfehlen, die Baukästen zu meiden.

Regeln für ein modernes Webdesign

1
Der User ist King

Versetzen Sie sich in die Position Ihrer Besucher. Welche Informationen suchen sie?
Durch einen durchdachten Aufbau der Website können sowohl die Anforderungen der Anwender als auch die Lösungen Ihres Unternehmens umfassend präsentiert werden.

2
Form
Follows
Function

Ganz gleich wie das Webdesign aussieht, die meisten Besucher Ihrer Seiten wollen ihr Ziel einfach und schnell erreichen.
Verzetteln Sie sich nicht mit der Ästhetik, sondern gehen Sie mit einem einfachen Design auf die Präferenzen Ihrer Interessenten ein.

3
Von Kopf bis Fuß

Damit die Besucher bis zum Ziel gelangen und dort möglichst diejenige Handlung ausführen, die Sie sich erhoffen, gibt es die Benutzerführung.
Die Benutzerführung lenkt die Besucher der Website über einen sinnvollen Pfad bis zum Ziel.
Das fängt bei dem Menü an und führt bis zur Kontaktaufnahme per Formular oder dem Verwenden der Kontaktdaten.

4
Von 0 auf 100
in 3 Sekunden

Eine intuitive und einfache Navigation dient Ihren Besuchern, sich zu orientieren und zu finden, wonach sie auf Ihrer Website suchen.
Studien haben gezeigt, dass sich die meisten Besucher einer Seite innerhalb von wenigen Sekunden und mit etwa zwei bis drei Klicks entscheiden, ob Ihre Informationen und Lösungen für deren Wünsche oder Probleme relevant sind.
Oder wie ist es bei Ihnen, wenn Sie über eine Suchmaschine etwas suchen?

5
Einheitlich

Mit einem gelungenen Corporate Design verschaffen Sie Ihrer Seite einen einheitlichen und effektiven Wiedererkennungswert. Ob Firmenlogo, Farben, Bilder, Hintergründe, oder Schriftart, sie sollten zu Ihrem Unternehmen passen und eine Wiedererkennung in anderen Werbemitteln, wie Broschüren, Fahreugbeklebung, usw. erreichen.

6
Eines für Alles

Heutzutage wird zunehmend über mobile Geräte auf Internetinhalte zugegriffen. Dadurch reicht es nicht mehr aus, eine feste (statische) Website zu entwerfen, die nur auf einem PC-Monitor gut aussieht. Die unterschiedlichen Bildschirmabmessungen von Smartphone-Modellen, Tablets oder Notebooks erfordern ein responsives Design Ihres Internetauftritts.

7
Das war schon immer so

Die Nutzer des Internets haben sich an bestimmte Webdesign-Muster gewöhnt. Sie erwarten z.B., dass sich ein Logo links oder mittig befindet und den Benutzer beim Anklicken zur Startseite zurück bringt. Auch ist die Navigation der Website in der Desktop-Ansicht meist oben platziert und auf mobilen Geräten als „Burger-Menü“ zu finden. Nutzen Sie diese „Gewohnheiten“ aus und beeinflussen Sie positiv das Nutzererlebnis und die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website.

8
Erst SEO macht es rund

Das Aussehen Ihrer Website ist das Eine. Aber auch eine funktionale Suchmaschinenoptimierung muss berücksichtigt werden. Nur wenn die richtigen Einstellungen getätigt wurden, werden die
Suchmaschinen die Seite finden und als Ergebnis auf ihren Seiten listen.
Hierbei ist neben dem Inhaltlichen auch das Layout und das Design wichtig. Eine gute Planung von Anfang an ist hier der Schlüssel für den Erfolg!

zurück
vor

Inspirirende Webseiten

Inspiration gefällig?

Die eigene Website ist für viele Unternehmen nicht mehr aus dem Geschäftsalltag wegzudenken.

Kunden werden heute zum Großteil über die Unternehmens-Website generiert, wodurch der eigene Webauftritt die beste Werbung ist. Surft man jedoch im Netz, stößt man schnell auf zahlreiche (meist kleine und mittelständische Unternehmen), die sich immer noch mit starren Websites aus der Mitte der 2000er Jahre im Netz präsentieren. Diese Webauftritte stechen meist ins Auge, wie eine 70er-Jahre Tapete.

Stöbern Sie doch einmal durch die folgenden ausgesuchten Websites und sehen Sie, wie mit einer passenden Typo, originellem Layout oder interessanten Grafiken ein tolles Ergebnis erzielt wird, womit der Besucher auf der Seite bleibt und sich durch das professionelle Bild gut aufgehoben fühlt.

modernes Webdesign - Beispiele

Inspirirende Webseiten

Noch nicht genug?

Wenn sie jetzt noch wissen wollen, wie die Zukunft des Webdesigns aussehen könnte, schauen Sie einmal hier rein:

Webdesign Trends 2022: Das erwartet uns

Besonders für Unternehmen ist es wichtig, Trends früh erkennen und für sich nutzen.
So können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden mit einer zeitgemäßen Webpräsenz erreichen.